Apnoe - Freediving** in Siegburg 10.12.2016

16.12.2016 - Ausbildungsfahrt der Apnoegruppe nach Siegburg

 Der erste Freediver**-Kurs soll nun zu Ende gehen.

 

DSCN1076
DSCN1087
DSCN1098
DSCN1101

Um die notwendigen Tief-Tauchgänge zu absolvieren, bietet sich in der Winterzeit das Dive4Life in Siegburg an. Das Tauchcenter mit seinem 20m tiefen Pool ist mit 25 Grad noch angenehm warm. Für unsere Apnoe-Taucher sind extra Bojen bis auf die 7m-Stufe und bis zum Grund gespannt, so dass wir nicht unbedingt unsere eigene Boje setzen müssen. Jedoch waren an dem Tag mehrere Apnoe-Gruppen da, so dass wir uns dann entschlossen, die ganze Sache mit einer zweiten Boje etwas aufzulockern. Wie immer starteten wir jedoch mit dem Aufwärmen und einer Statik-Session. Die geforderten Zeiten wurden von allen - wie aus den vorherigen Trainings zu erwarten - direkt beim ersten Versuch weit übertroffen. Dennoch machten wir einige Durchgänge, um uns auch mental auf das Anstehende Tieftauchen zu gewöhnen.

Dieses starteten wir mit dem FIM - Free Imersion, abtauchen am Seil ohne Flossen. Nach drei Durchgängen und auch längeren Apnoephasen am Grund der 7m-Plattform, wechselten wir an die Tiefenboje und begannen die Abstiege mit Flossen. Jeder tastete sich langsam an seine Tiefe vor, die ebenfalls schon bald der Grund auf 20m war. Mit dem gestärkten Selbstvertrauen absolvierten wir nacheinander die Rettungsübungen aus minimum 10m Tiefe. Hierbei muss ein Freediver aus der Tiefe von einem anderen Freediver gerettet werden. Der Aufstieg alleine reicht dabei jedoch nicht aus, auch die (simulierte) erste Hilfe im Wasser und an Land gehört dazu. 

Nach einem ganzen Tag im Wasser, genossen wir zum Abschluss noch die Pizza in der Pizzeria unseres Vertrauens und begaben uns dann freudig erschöpft auf den Heimweg.

DSCN1114
DSCN1119
DSCN1151
DSCN1160


 

Drucken